de
nl de en
Öffnen | Donnerstag bis Sonntag | 11:00 bis 17:00 Uhr
Tickets kaufen

Repair Matters

In Repair Matters wird Abfall als Modedesign präsentiert. Jedes Jahr landen in den Niederlanden rund 145 Millionen Kilo Kleidung im Müll. Dies entspricht 24 ausrangierten Kleidungsstücken pro Person. Sie landen auf der Mülldeponie oder in der Verbrennungsanlage. In Noeskwam ist das anders. Noeskwam, eine auf dem Meer treibende Müllhalde, ist eine imaginäre Gesellschaft, die von der Textildesignerin Alicia Minnaard (1997) geschaffen wurde. Die Bewohner der Müllinsel betrachten den angeschwemmten Abfall als wertvolles Material. Schließlich halten Kunststoffe und Textilien ewig und sind für das Recycling geeignet. Repair Matters zeigt eine Sammlung von Kleidungsstücken, die vollständig aus veralteten und kaputten Kleidungsstücken hergestellt wurden. Auf diese Weise macht sich Minnaard an die Verwirklichung von Noeskwam, einer Welt, in der der Abfall willkommen ist.

Minnaard entwirft nicht nur eine vollständig recycelte Kleidungskollektion, sondern setzt sich auch auf andere Weise für die Normalisierung der Kleidungsreparatur ein. Auf der Online-Plattform Fixing Fashion und auf der Bühne ermutigt sie andere dazu, ausrangierte Kleidung wieder tragbar zu machen. In Video-Tutorials bietet sie den Nutzern kostenlose Tools zur Pflege, Reparatur und Aufwertung ihrer Kleidung. Auf diese Weise lässt sie die Menschen wissen: Kleidung hat kein Ende, sondern ist immer der Ausgangspunkt eines neuen Zyklus. “Wir haben alles um uns herum, was wir brauchen, wir müssen es nur nutzen”, sagt Minnaard.

Zurück zur Übersicht