de
nl de en
Geöffnet | Dienstag bis Sonntag | 11 bis 17 Uhr
Tickets kaufen

Joris Laarman: Maker Chairs

Anlässlich des 150-jährigen Mondriaan-Jubiläums widmet das Museum seine Aufmerksamkeit den zeitgenössischen etablierten Talenten, die wie Mondriaan vom Achterhoek aus die Welt erobern. Der Designer Joris Laarman wuchs in Borculo auf und entwirft seine Arbeiten mit Blick auf die Zukunft.

Der in Borculo geborene Joris Laarman schloss 2003 sein Studium an der Design Academy Eindhoven mit “cum laude” ab und ist seitdem weltweit für seine Arbeiten bekannt. Im Joris Laarman Lab, das heute in Amsterdam ansässig ist, ist die Zusammenarbeit zwischen den neuesten Techniken, der Wissenschaft und dem Handwerk von grundlegender Relevanz. Gemeinsam mit seinem Team aus Ingenieuren, Programmierern und Handwerkern sucht Laarman nach neuen Möglichkeiten an der Schnittstelle von Kunst, Design, Wissenschaft und Technologie. Auf der Suche nach den Möglichkeiten der Zukunft werden in den Labors ständig neue Theorien, Materialien und Produktionsmethoden getestet und verfeinert.

In der Ausstellung Joris Laarman: Maker Chairs zeigt Villa Mondriaan eine Reihe von Schlüsselwerken aus seiner Serie Maker Chairs (2014). Die Maker Chairs bestehen aus kleinen 3D-gedruckten oder hölzernen Teilen, die wie ein Puzzle perfekt zusammenpassen. Die Entwürfe der Stühle sind größtenteils digital über die Website von Bits & Parts verfügbar. Laarman demonstriert damit eine neue demokratische Vision von Design. Jeder kann eine neue Version des Maker Chair entwerfen, und einige Entwürfe lassen sich sogar ganz einfach zu Hause mit einem 3D-Drucker und ein paar Besenstielen herstellen. Die Villa Mondriaan zeigt Vorstudien und verschiedene Varianten dieser Stühle, darunter den Prototyp Hexagon, Maze, Voronoi Wood und den Bits and Parts Maker Chair, von dem das Museum sogar eine Kinderversion ausstellt.

Zurück zur Übersicht