zonnebrink 4, 7101 nc winterswijk

Farbe bekennen: Zeitgenössische Künstler neben Mondriaan

17. September 2015 bis einschließlich 28. Februar 2016. In diesem Herbst lässt Villa Mondriaan Künstler gut aus der Farbe kommen. In der Ausstellung Farbe bekennen: Zeitgenössische Künstler neben Mondriaan hängt Villa Mondriaan das Werk von vielgerühmten zeitgenössischen Malern neben die frühen Arbeiten Piet Mondriaans. Von den Felszeichnungen vor Tausenden von Jahren bis zur Kunst von heute: Malen ist eine jahrhundertealte Tradition, die viele verschiedene Formen kennt. Sicher hat die moderne Malkunst im vergangenen Jahrhundert einen großen Wandlungsprozess erfahren. Piet Mondriaan war einer der größten Erneuerer der Malkunst in dieser Epoche. Er begann in seiner Jugend mit realistischem Malen, aber er veränderte in seinem späteren Leben die Kunstwelt mit seinen weltberühmten abstrakten Werken. In der Villa Mondriaan wird das frühe Werk Piet Mondriaans gezeigt. Mondriaan erwarb Weltruhm in Paris und New York. Viel weniger bekannt ist, dass seine Malerlaufbahn in Winterswijk begonnen hat, wo er von seinem achten bis zu seinem zwanzigsten Lebensjahr wohnte.

In diesem Herbst lässt Villa Mondriaan Künstler gut aus der Farbe kommen. In der Ausstellung Farbe bekennen: Zeitgenössische Künstler neben Mondriaan hängt Villa Mondriaan das Werk von vielgerühmten zeitgenössischen Malern neben die frühen Arbeiten Piet Mondriaans. Daneben soll zum ersten Mal der Neuerwerb des Museums ausgestellt werden: Piet Mondriaan: Polder mit festgemachtem Boot bei Amsterdam I, 1899-1900, Privatsammlung.

Neuerwerb

Mit Unterstützung privater Geldgeber ist ein frühes Werk Piet Mondriaans aus dem Jahr 1899 bei Christie`s in Amsterdam angekauft worden. Ab der Eröffnung am 19. September 2015 soll „Polder mit festgemachtem Boot bei Amsterdam I“ in Villa Mondriaan einen Ehrenplatz einnehmen. Das Gemälde zeigt ein Binnenschiff auf einem kleinen Wasserweg in der Nähe von Amsterdam. Wahrscheinlich ist es von einem Kanal im Süden der Stadt aus gemalt. Das ist an der Kuppel des Palasts vor Volksvlijt zu erkennen. Auch ist eine große Rauchwolke auf dem Gemälde zu sehen, die wahrscheinlich von der Königlichen Wachskerzenfabrik herrührt. Besonders an dem Gemälde ist, dass Piet Mondriaan es zweimal signiert hat: Links unten hat er mit „Piet Mondriaan“ signiert und in der Ecke rechts unten mit „Mondriaan“.

Zeitgenössische Künstler in Villa Mondriaan

Modern und erneuernd, das sind die zeitgenössischen Künstler in Villa Mondriaan. In diesem Herbst werden neben Arbeiten von Arie Schippers und Piet Mondriaan Kunstwerke von Dave de Leeuw und Roderik Rotting gezeigt. Der Übergang der modernen Malkunst ins zwanzigste Jahrhundert hat für zeitgenössische Künstler viele neue Wege eröffnet. Viele kontemporäre Maler gebrauchen eine vielfältige Palette an Farben und Materialien, um damit zu experimentieren. In der Ausstellung „ Farbe bekennen“ sind im Freien gemalte verstädterte Landschaften  des talentvollen Malers Arie Schippers  zu sehen. Schippers sucht in seinem Werk die ausgefransten Stadtränder der heutigen Niederlande auf und zeigt  geparkte Autos, in die Menschen  gerade ihre Einkäufe in den Kofferraum laden, sowie Tankstellen und Möbelboulevards. Seine  Arbeiten werden demnächst auch in der Kunsthalle Rotterdam ausgestellt.

Das Werk von Dave de Leeuw im Pavillon von Villa Mondriaan umfasst Gemälde, Zeichnungen, Wandmalereien und Videoinstallationen. Er lässt eine verlassene Menschheit sehen, die mit sich selbst und ihrer Umgebung dahinwurstelt. Vorurteilslos fängt er intime Augenblicke ein, in denen die raue Natur der Menschen sich offenbart.

Der junge Fotograf Roderik Rotting zeigt im Foto-Kabinett auf kreative Weise die Rolle des Individuums in Verbindung mit der Fotoausstellung „ Onze Club Gaat Nooit Verloren, OCGNV Mechelen“ (Unser Club geht niemals verloren). In dieser Ausstellung wird durch eine Reihe von Porträts und durch eine Videoinstallation das Vereinsleben im niederländischen Mechelen beleuchtet.
Die breite Skala an Möglichkeiten, die die zeitgenössische Kunst bietet, ist in der Ausstellung vom 19. September 2015 bis einschließlich 28. Februar 2016 in Villa Mondriaan zu sehen.


 

←zurück zur Übersicht