zonnebrink 4, 7101 nc winterswijk

jetzt zu sehen

 

Zurück nach damals: Mondriaan, Sluijters und Spoor wiedervereinigt

2. März bis 16. September 2018


Museum Villa Mondriaan bringt drei Künstler zusammen, die als Gruppe vor gut 100 Jahren eine viel beachtete Ausstellung ihrer Arbeiten im Stedelijk Museum Amsterdam organisierten. Diese drei Künstler sind Piet Mondriaan, der sich zu einem der einflussreichsten Künstler der Welt entwickelte, Jan Sluijters, der Publikumsliebling in den Niederlanden, und der in Vergessenheit geratene Künstler Cees Spoor. Zum ersten Mal nach der Ausstellung im Jahr 1909 werden diese drei Künstler von 2. März bis 16. September 2018 in Zurück nach damals wieder zusammen ausgestellt. Im Fokus der Ausstellung stehen die frühen Werken dieser befreundeten Künstler. 

In der Ausstellung Zurück nach damals: Mondriaan, Sluijters en Spoor wiedervereinigt erlebt der Besucher die Atmosphäre des Jahres 1909. Der Ausstellungsraum wurde zu einem Raum der damaligen Zeit umgebaut, inspiriert von den Räumen des Stedelijk Museum Amsterdam zu Beginn des 19. Jahrhunderts.
Mehr Informationen.

 

Sander Wassink - 特斯韦克

2. März bis 16. September 2018

Vom 2. März bis 16. September stellt der niederländische Designer Sander Wassink (1984) mit der Installation 特斯韦克 den Arco-Pavillon auf den Kopf. In dem Pavillon erschafft Wassink einen fiktiven Pop-up-Store mit ausschließlich roten Objekten. Diese Artikel sind in China hergestellt, aber von Wassink in Winterswijk ausgesucht und gekauft worden. Der Laden macht aus billigen Artikeln Museumsobjekte, die auf der anderen Seite des Globus hergestellt sind. Die überwältigende Vorherrschaft der Farbe Rot sorgt für einen atmosphärischen und beinahe religiösen Effekt beim Besucher. Eine Ausstellung, die man in diesem Sommer gesehen haben muss!

 

Dutch Design: Ineke Hans 

2. März bis 16. September 2018

Ab 02. März 2018 zeigt das Museum Villa Mondriaan die funktionalen und stilvollen Möbel der niederländischen Industriedesignerin Ineke Hans (1966). Hans ist bekannt für ihre  pragmatischen und funktionalen Entwürfe, erkennbar an einem deutlichen Stil mit klaren Formen und Farben. Dabei nimmt sie traditionelle und zeitgenössische Produktions-methoden, die frei verfügbar sind, in die Ausarbeitung ihres Werks mit auf.   Sie spielt mit der Interaktion von Menschen, Objekt und Raum, wobei sie nach sozialen und sinnvollen Entwürfen strebt.
Mehr Informationen.

 

André Thijssen 

2. März bis 16. September 2018

In den zwei Zimmern des früheren Wohnhauses von Piet Mondriaan zeigt Villa Mondriaan das autonome Werk von André Thijssen. In diesem Werk spielt das Unbegreifliche eine wichtige Rolle. Thijssen blickt durch seine Linse nach Situationen im Straßenbild, an denen man auf dem Weg von A nach B schnell vorbeiläuft.  Thijssen bringt das Alltägliche kräftig ins Bild und lässt den Betrachter die Welt um ihn herum noch besser erfahren.
Mehr Informationen.